1.ADAC Slalom Holledau

Sonnig und heiß war es am Sonntag, zu heiß wie sich später herausstellte. Morgens um kurz nach 8:30 Uhr starteten die ersten Fahrer auf der 800m langen Strecke im Gewerbegebiet Kitzberger Feld in Nandlstadt. Am Vormittag absolvierten die Teilnehmer der Gruppe G in 5 verschiedenen Klassen ihren Trainingslauf und die 2 Wertungsläufe. Anschließend starteten noch vor der Mittagspause die Fahrer der Klasse F8, denen das Reglement schon etliche Verbesserungen an ihrem Fahrzeug erlaubt.

Ab 13:30 ging es dann mit den größeren Klassen der Gruppe F weiter, wo sich nach kurzer Zeit zeigte das die hohe Temperatur die Straße soweit aufgeheizt hatte das kein sicheres Fahren mehr gewährleistet werden konnte. Rennabbruch war dann die notwendige Folge.

So konnte nur ein Teil der 70 genannten Fahrer starten, wodurch den Zuschauern einige ‚Schmankerl‘ entgingen. Zwei NSU TT und ein Steyr-Puch 650 TR wollten die Oldtimerszene in der Gruppe H würdig vertreten. Auch die Einsteigerklasse SE, in der die 16-18jährigen antreten, konnte nicht mehr starten.

Die Fahrer hatten Verständnis für diese Entscheidung, die natürlich auch bedeutet das dieser Slalom nicht als Lauf zur Südbayerischen ADAC Meisterschaft und der Meisterschaft der Oberlandrunde gewertet werden kann.

Ein Bericht des Teams Motorsport Bayern: Rennabbruch in Nandlstadt

Onlinebericht von hallertau.info: Sauberer Fahrstil

Bericht von rosenheim24.de: RG Rosenheim in Nandlstadt

 

Eine Antwort auf „1.ADAC Slalom Holledau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.